Unterstützt XING tatsächlich Ihre berufliche Entwicklung?

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Artikel teilen!Share on FacebookShare on Google+Email this to someonePrint this page

 

Martina_Portfolio

Immer wieder höre ich: „Ach XING. Das bringt mir ja nichts. Da bin ich noch nie angesprochen worden.“

Dann antworte ich reflexartig: „Ach, was. Haben Sie sich eigentlich schon einmal aktiv mit diesem großartigen Instrument auseinandergesetzt?“

Und Wunder über Wunder, die Antwort lautet immer wieder NEIN.

Natürlich werden Sie nicht gefunden oder wird man nicht aufmerksam auf Sie, wenn Sie

  • Ihr Profil nur mit ein paar Begriffen bestückt haben.
  • Keine Informationen von sich Preis geben – die natürlich rein beruflicher Natur sind.
  • Nicht aktiv in Gruppen sind oder
  • Keine Kontakte aktiv ansprechen und aufbauen.

Sie müssen nicht auf der Job-Suche sein oder zu erkennen geben, dass Sie aktiv auf der Suche sind. ProJobs kann Sie dabei zwar unterstützen, aber ich frage mich immer wieder, ob diese finanzielle Ausgabe tatsächlich notwendig ist. Denn Recruiter und Headhunter suchen konkret nach interessanten Kandidaten. Sie durchsuchen XING ganz systematisch nach Profilen, die passen könnten und nehmen dann den Kontakt auf.

Und um diese Kontaktaufnahme zu forcieren, können Sie sehr viel tun.

Einige klassische und zusätzlich exclusive Anregungen aus meiner Praxis:

  • Füllen Sie Ihr Profil vollständig aus!
  • Ein professionelles Bild sollte selbstverständlich sein.
  • Durch die Möglichkeiten „Ich suche“ und vor allem „Ich biete“ können Sie sehr viel über Ihre Erfahrung und berufliches Knowhow mitteilen. – Das führt nicht nur dazu, dass Sie von Personalern angesprochen werden, sondern auch von anderen, die Ähnliches tun wie Sie und gerne in den inhaltlichen Austausch gehen möchten. In der Premium-Variante erkennen Sie immer, wer Ihr Profil besucht hat und warum. Das können Sie nutzen, um Ihrerseits den Kontakt aufzunehmen.
  • Schalten Sie Ihre Kontakte für andere frei. Denn alles, was im Verborgenen liegt, weckt Misstrauen und man wird nicht in den Dialog mit Ihnen eintreten wollen.
  • Nutzen Sie als Premium-Mitglied Ihr Portfolio! Stellen Sie ein kleines Audio oder vielleicht sogar Video ein, um über Ihre berufliche Erfahrung zu sprechen. Das unterscheidet Sie von 99,99% der anderen Profile und macht neugierig darauf, Sie kennenzulernen. Denn Sie signalisieren damit nicht nur, dass Sie etwas von Ihrem Job verstehen, sondern auch, dass Sie technikaffin sind und offen in die Kommunikation gehen.
  • Nutzen Sie die Möglichkeiten der Gruppen. Schauen Sie zunächst, welche Gruppen inhaltlich interessant sind. Folgen Sie den Beiträgen und versuchen Sie sich mit dem ein oder anderen Kommentar. Mit der Zeit werden Sie dadurch ein wenig bekannter und auf diese Weise können Sie Ihren beruflichen Radius erweitern.

Durch diese Ratschläge, gerade jedoch die Möglichkeit, Personen, die Ihr Profil besucht haben, anzusprechen, haben bereits einige meiner Kundinnen neue Funktionen gefunden. Sie sind locker ins Gespräch gekommen und daraus hat sich im nächsten Schritt eine Stelle ergeben. Genial! Und das, ohne aufdringlich zu sein, nur durch ein sehr ansprechendes und aussagekräftiges Profil.

Also ich finde, die Aussage „XING bringt mir nix.“ stimmt nur dann, wenn man selber nicht aktiv ist. Aber alle sozialen Netzwerke leben davon, dass man selber etwas dazu tut, damit man profitieren kann.

Probieren Sie meine Anregungen aus und schreiben mir, wie Ihre Erfahrung ist. Gerne schaue ich auch einmal über Ihr Profil und gebe Ihnen eine Rückmeldung dazu!

Ich bin auf Ihre Rückmeldungen gespannt!

Herzliche Grüße
Martina Frahn

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Artikel teilen!Share on FacebookShare on Google+Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.